4 Uhr morgens – das ist für gewöhnlich keine Zeit, zu der man aufsteht um einen Spaziergang zu machen. Aber genau das haben einige Mitarbeiter der  nal von minden GmbH am vergangenen Samstag (12. Mai) getan. Grund dafür war der erste offizielle Regensburger Darkness Into Light Walk.

Darkness Into Light ist eine Veranstaltung, die 2008 von der irischen Organisation Pieta Haus ins Leben gerufen wurde und die mittlerweile auf der ganzen Welt stattfindet.

An 180 Veranstaltungsorten treffen sich über 200.000 Menschen um gemeinsam von der Dunkelheit in die Morgendämmerung zu laufen – dies steht symbolisch für den Weg aus der Dunkelheit der Depression.

Die Teilnehmer laufen dabei nicht nur für Familienmitglieder oder Freunde, die an Depressionen leiden sondern auch allgemein aus Solidarität zu denen, die sich mit ihrer Erkrankung alleine fühlen.

Außerdem dient der jährlich stattfindende Darkness Into Light Walk auch dem Sammeln von Spenden für die Organisation Pieta House, so dass diese weiterhin jenen kostenlose Hilfe und Unterstützung anbieten kann, die unter Depressionen und Selbstmordgedanken leiden.

nal von minden sponserte das anschließende Frühstück für alle Teilnehmer, die der Dunkelheit getrotzt haben und gemeinsam die 5 km lange Strecke gegangen sind. Das gemeinsame Frühstück gab den Teilnehmern nicht nur die Gelegenheit, sich besser kennenzulernen sondern auch, über ihre eigenen Erfahrungen im Zusammenhang mit den Themen Depressionen und Selbstmord(-gedanken) zu sprechen – ein wichtiger Schritt, um psychische Erkrankungen und ihre Folgen nach und nach aus dem Bereich der Tabuthemen herauszuholen.